Gesässvergrösserung mit Eigenfett? Fragen an PD Dr. Mathias Tremp

In den letzten Jahren hat die Gesässvergrösserung mit Eigenfett zunehmend an Popularität gewonnen. Dabei wird Fett zum Beispiel vom Bauch abgesaugt und, nachdem es gereinigt und zubereitet wurde, in den Gesässbereich eingebracht. Eine alternative Möglichkeit ist die Gesässvergrösserung mittels Implantate.

Lesen Sie auch: Ästhetische und rekonstruktive Chirurgie am Körper, Körperstraffung, Gesässstraffung und Pomodellierung, Intimbereich der Frau

Wann ist eine Gesässvergrösserung mit Eigenfett geeignet?

Diese Technik ist geeignet, wenn genügend Fett vorhanden ist und gleichzeitig eine Formverbesserung zum Beispiel am Bauch oder an den Oberschenkel gewünscht ist. Grundsätzlich kann das Fett von verschiedenen Regionen entnommen werden und auch schlanke Patienten eignen sich für diese Technik.

Wie tief wird das Fett eingebracht?

Wenn das Fett in den Muskel eingebracht wird besteht das Risiko einer sogenannten Fettembolie (Gefässverschluss durch das eingebrachte Fett). Um dies zu vermeiden spritzen wir das Fett oberflächlich in das Fettgewebe rein. Die Sicherheit der Fett-Injektion kann ultraschall-gesteuert erhöht werden.

Wann ist eine Gesässvergrösserung mit Implantaten geeignet?

Bei sehr schlanken Patienten die einen grösseren und wohlgeformten Po wünschen ist die Gesässvergrösserung mit Implantaten empfehlenswert. Dabei werden die Implantate in den Muskel platziert.

Was ist die bessere Methode für eine Gesässvergrösserung: Eigenfett oder Implantate?

Wenn ungenügend Fett vorhanden ist und eine deutliche Volumenvergrösserung gewünscht ist, dann ist die Gesässvergrösserung mit Implantate die bessere Methode.

Was sind die Alternativen zur Eigenfettbehandlung rsp. Gesässvergrösserung mit Implantaten?

Eine alternative Möglichkeit zur Gesässvergrösserung rsp. Gesässstraffung sind sogenannte Kollagenstimulatoren.

Kollagenstimulatoren sind hochwertige Dermalfiller, bestehend aus Calciumhydroxylapatit oder auf Basis von Poly-L-Milchsäure (PLLA). Die Produkte werden vom Körper «natürlich» abgebaut. Gleichzeitig wird die körpereigene Kollagen- und Elastinproduktion reaktiviert.

Durch diese sogenannte Biostimulation kommt es zum Volumenaufbau, Straffung und Cellulite kann optimiert werden (s. auch https://www.tremp-plastic-surgery.com/kollagenstimulation/)

Was muss ich vor der Operation beachten?

Ein Nikotinstopp 3 Wochen vor der Operation ist zwingend notwendig. Zudem empfehlen wir 3 Wochen vor der Operation zur Verbesserung der Wundheilung eine Ernährungsoptimierung (Proteinreiche Diät, Omega-3 Fettsäure, Probiotika, Arnica Globuli). Sie kriegen von uns eine desinfizierende Lösung, welche Sie am Vortag verwenden sollten. Ebenso sollten Sie bereits am Vortag mit der manuelle Lymphdrainage beginnen um das Gewebe für die Operation optimal vorzubereiten.

Muss die Gesässvergrösserung mit Eigenfett mehrmals durchgeführt werden?

Ein gewisser Prozentsatz (ca. 40-50%) der Fetttransplantation löst sich wieder auf in den ersten 3-6 Monaten nach der Operation. Je nach Wunsch der Volumenvergrösserung muss eventuell nochmals eine zweite Behandlung durchgeführt werden.

Kann mit der Gesässvergrösserung auch gleichzeitig eine Gesässstraffung erfolgen?

Diese kombinierte Behandlung ist selbstverständlich möglich. Die Gesässstraffung ist insbesondere geeignet bei Patienten die viel Gewicht verloren haben. Allerdings müssen die Narben berücksichtigt werden. Eine alleinige Gesässvergrösserung mit Implantaten oder Eigenfett führt nur zu einer geringen Gesässstraffung.

Wo liegt die Narbe bei der Gesässvergrösserung ?

Bei der Gesässvergrösserung mit Implantate liegt die Narbe direkt im Gesässspalt und ist ca. 4 – 5 cm lang. Bei der Gesässvergrösserung mit Eigenfett sind die Narben ca. 3 – 4 mm lang und nach einem Jahr kaum mehr sichtbar.

Was für eine Narkose ist notwendig für die Gesässvergrösserung?

Die Gesässvergrösserung mit Eigenfett oder Implantaten erfolgt in Vollnarkose. Es ist eine Hospitalisierung von 2 – 3 Tage vorgesehen

Was muss ich nach der Operation beachten?

Nach der Operation sollten Sie sich bewegen und auf eine genügende Flüssigkeitszunahme achten. Eine Woche ist das vollständige Beugen in der Hüfte eingeschränkt. Die Arbeitsunfähigkeit mit Eigenfett ist ca. 3 – 5 Tage, mit Implantaten ca. 10 – 14 Tage. Für 14 Tagen sollten Sie so wenig wie möglich Sitzen. Zur Minimierung einer Thrombose rsp. Infektion kriegen Sie von uns eine Thrombose- rsp. Antibiotikaprophylaxe für 10 – 15 Tage. In den ersten 4 Tagen muss das Gesäss im Ringkissen entlastet werden. Duschen ist ab dem 1. Tag erlaubt mit dem entsprechenden Desinfektionsmittel. Ab dem 5. Tag nach der Operation sollten Sie für einen Monat auf dem Bauch schlafen. Eine proteinreiche Diät sollte bis einen Monat nach der Operation durchgeführt werden. Ein Nikotinstopp für 3 Monate nach der Operation ist zwingend. Zudem ist eine manuelle Lymphdrainage (15 Behandlungen) ab dem 5. Tag nach der Operation sinnvoll. Sie kriegen einen Kompressionsanzug, den Sie für 6 – 8 Wochen tragen müssen. Solange sollte das Gesäss auch entlastet sein mit einem speziellen Kissen (BBL-Kissen).

Was sind die Risiken einer Gesässvergrösserung?

Schwellung, Infektionen oder Blutergüsse können auftreten. Indem das Fett in einer oberflächlichen Schicht eingespritzt wird ist das Risiko eines Gefässverschlusses sehr klein. Nach der Eigenfettbehandlung besteht die Möglichkeit, dass ein relevanter Prozentsatz (40 – 50%) sich wieder auflöst. Dann ist eventuell eine zweite Behandlung notwendig oder die Verwendung von Implantaten sollte bereits initial diskutiert werden.

Was sind die Kosten der Gesässvergrösserung?

Der Eingriff ist hauptsächlich ästhetisch und wird sehr selten von der Krankenasse übernehmen. Die Kosten sind abhängig von der Art des Eingriffes und werden individuell angepasst.

Haben Sie Fragen zur Gesässvergrösserung und -Modellierung?

Kontaktieren Sie uns für eine Besprechung.

Haben Sie Fragen?

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Kontaktieren Sie uns verändert den Praxiszeiten und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin mit PD Dr. med. Mathias Tremp in Cham bei Zug.

Unser Angebot für ästhetische Medizin und plastisch-rekonstruktive Chirurgie

Unser Behandlungsangebot umfasst die gesamte Palette der ästhetischen Medizin und plastisch-rekonstruktiven Chirurgie. Jede Behandlung ist ein individueller Eingriff, der genau auf Ihre Wünsche, Bedürfnisse und Voraussetzungen abgestimmt ist.

Wir stehen für transparente und faire Preise. Die Kosten umfassen alle Massnahmen wie Vorbesprechung, Operation, Anästhesie, Aufenthalte und Nachkontrollen. Die Kosten für schönheitschirurgische Behandlungen werden nur in Ausnahmen von der Krankenversicherung übernommen. Kontaktieren Sie uns für Ihre Fragen zu den Behandlungen.

Themen und Antworten von PD Dr. Mathias Tremp

3D-Simulation ästhetischer Eingriffe? Visualisierung der Wunschbehandlung? Realistische Erwartungen? Fragen an PD Dr. Mathias Tremp

Von PD Dr. med. Mathias Tremp | 01 Sep 2022

Die Mehrheit der Patienten, die sich für einen ästhetischen Eingriff interessieren, stellen sich häufig dieselben Fragen: Wie ist das Ergebnis?…

Mehr erfahren

Hydrafacial Behandlung? Verbessertes Hautbild? Fragen an PD Dr. Mathias Tremp

Von PD Dr. med. Mathias Tremp | 30 Aug 2022

Jung, strahlend und gesund dank Hydrafacial. So wirkt Ihre Haut nach der Behandlung mit der multifunktionalen Vortex-Technologie. Diese Methode kombiniert…

Mehr erfahren

Aktuelle Konzepte der Gesichtsstraffung – Referat PD Dr. med. Mathias Tremp

Von PD Dr. med. Mathias Tremp | 01 Aug 2022

Es gibt unterschiedliche Methoden der Gesichtsstraffung, um die hängenden Gesichtspartien lang anhaltend zu straffen. Die klassische Gesichtsstraffung kann unterteilt werden…

Mehr erfahren