Gesichtsstraffung und Halsstraffung? Fragen an Dr. Mathias Tremp

Wann wird die kombinierte Gesichtsstraffung und Halsstraffung empfohlen?

Die kombinierte Gesichtsstraffung und Halsstraffung wird empfohlen wenn die Hals- und Gesichtspartie betroffen ist vom Alterungsprozess. Manchmal bei prominenter Unterkieferspeicheldrüse und überschüssigem Fettgewebe am Hals ist ebenfalls ein kombinierter Eingriff sinnvoll.

Ist das Resultat der Gesichtsstraffung und Halsstraffung dauerhaft?

Die chirurgische Behandlung ist die effektivste Behandlung und kann im Idealfall bei idealer Technik 10-15 Jahre anhalten. Durch den natürlichen Alterungsprozess kann es im Verlauf wieder zu einem leichten Hautüberschuss kommen.

Welche Voraussetzungen muss ich als Patienten erfüllen?

Wenn Sie Raucher sind, dann müssen Sie 4 Wochen vor und nach dem Eingriff pausieren mit dem Rauchen. Nach dem Eingriff sind regelmässige Nachkontrollen erforderlich. Wichtig ist am Anfang, dass Sie flach liegen ohne Kissen und Sie sollten auf Alkohol, Salziges, Saures sowie harte Koste für 2 Wochen verzichten. Duschen mit Shampoo ist nach 3 Tagen erlaubt.

Erfolgt der Eingriff ambulant oder ist ein stationärer Aufenthalt notwendig?

In der Regel ist eine Übernachtung erforderlich.

Blieben die Narben der Gesichtsstraffung und Halsstraffung sichtbar?

Die Narben sind nach einem Jahr kaum sichtbar und sind entlang der Haargrenze rsp. Übergang Wange/Ohr. Bei der Halsstraffung wird ein kleiner Schnitt unter dem Kinn durchgeführt, die Narbe ist im Alltag kaum sichtbar.

Was sind die Risiken bei einer Gesichtsstraffung und Halsstraffung?

Mögliche Risiken sind Wundheilungsstörung, Infektion oder Nachblutung (bei den Männern etwas häufiger). Sehr selten kommt es zu einer vorübergehenden, partiellen Gesichtslähmung (max. 5%).

Wann übernimmt die Versicherungen einen Teil der Operations-Kosten?

Die Operation wird sehr selten von den Versicherungen übernommen.

Gesicht Profil