Oberlidstraffung oder Augenbrauenlifting? Fragen an PD Dr. Mathias Tremp

Überschüssige Haut der Oberlider lassen die Patienten schnell müde und alt aussehen. Häufig bestehen jedoch gerade bei älteren Patienten gleichzeitig abgesunkene Augenbrauen, welche häufig unbemerkt sind. Deshalb ist gelegentlich ein kombinierter Eingriff der Oberlidstraffung und Augenbrauenlifting sinnvoll.

Lesen Sie auch: Plastische und ästhetische Gesichtsbehandlungen, Plastische Gesichtschirurgie, Ästhetische Gesichtsbehandlungen, Dermatologischen und Rekonstruktiven Chirurgie

Wie wird die Oberlidstraffung durchgeführt?

Bei der Oberlidstraffung wird die überschüssige Haut der Oberlider chirurgisch entfernt. Bei Bedarf kann das Fettgewebe in der Tiefe entfernt oder umverteilt werden

Wie wird ein Augenbrauenlifting durchgeführt?

Beim direkten Augenbrauenlifting wird die Position der Augenbrauen durch die Hautentfernung direkt oberhalb der Augenbrauen angehoben ohne dabei die Stirnfalten zu vermindern.

Beim temporalen Augenbrauenlifting wird durch einen Schnitt in der behaarten Schläfenregion der äussere Anteil der Brauen sowie auch ein Teil der mittleren Brauenregion angehoben. Beim Stirnlifting werden gleichzeitig die tiefen Stirnfalten sowie die gesamte Stellung der Augenbrauen korrigiert.

Was passiert wenn nur die Oberlider gestrafft werden bei gleichzeitig abgesunkenen Augenbrauen?

Wenn die Oberlider gestrafft werden ohne die abgesunkenen Augenbrauen zu behandeln kommt es zu einer Senkung der Augenbrauen, welche kosmetisch störend ist.

Dieser Mechanismus kommt zustande da die Aktivität des Stirnmuskels durch die Hautentfernung der Oberlider deaktiviert wird und es kommt zu einer Senkung der Augenbrauen.

Wie lassen sich abgesunkene Augenbrauen überprüfen?

Ein typisch klinisches Zeichen für abgesunkene Augenbrauen ist ein Hautüberschuss vor allem im Aussenbereich der Oberlider. Wenn zum Beispiel auch Botox in den Stirnmuskel gespritzt wird kommt es zu einer Senkung der Augenbrauen. Deshalb müssen bei der Behandlung der Stirn mit Botulinum Toxin häufig die Augenbrauen mitbehandelt werden.

Braucht es eine Narkose?

Der Eingriff kann häufig in Lokalanästhesie oder im sogenannten Dämmerschlaf ambulant durchgeführt werden. Beim Stirnlifting wird eine Vollnarkose empfohlen.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Nach der Operation kommt es möglicherweise zu einer Blaufärbung und Schwellung im Operationsgebiet. Sie sollten sich deshalb nach dem Eingriff körperlich schonen und den Oberkörper hochlagern. Eine vorübergehende Gefühlslosigkeit und Spannung im Narbenbereich sind möglich.

Wann übernimmt die Versicherungen einen Teil der Operations-Kosten?

Die Versicherungen übernehmen sehr selten den Eingriff und nur bei deutlicher Einschränkung des Gesichtsfeldes.

Haben Sie Fragen zur Oberlidstraffung oder Augenbrauenlifting?

Kontaktieren Sie uns für eine Besprechung.

PD Dr med Mathias Tremp Surgery

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie mich für einen Beratungstermin.

Gesässvergrösserung? Fragen an PD Dr. Mathias Tremp

Von PD Dr. med. Mathias Tremp | 24 Mai 2020

In den letzten Jahren hat die Gesässvergrösserung mit Eigenfett zunehmend an Popularität gewonnen. Dabei wird Fett zum Beispiel vom Bauch…

Hauttumor? Fragen an PD Dr. Mathias Tremp

Von PD Dr. med. Mathias Tremp | 09 Mai 2020

Der Begriff «Tumor» wird fälschlicherweise oft mit «Krebs» gleichgesetzt. Nicht alle Hauttumore sind bösartig und müssen behandelt werden. Neben den…