TCA Peeling? Fragen an PD Dr. Mathias Tremp

Viele Patienten leiden an feinen Narben im Gesicht, Hautunregelmässigkeiten, kleinen Fältchen oder sonnenbedingten Hautschädigungen. Ebenso relativ weit verbreitet ist das sogenannte Melasma oder Chloasma, eine übermässig starke Einlagerung von Melanin der Haut und führt zu Pigmentverschiebungen.

Das TCA-Peeling ist eine sanfte, nicht-chirurgische Gesichtsbehandlung und ist für jeden Hauttyp und jedes Alter gut verträglich.

Lesen Sie auch: Plastische und ästhetische Gesichtsbehandlungen, Plastische Gesichtschirurgie, Ästhetische Gesichtsbehandlungen, Dermatologischen und Rekonstruktiven Chirurgie

Was ist ein TCA Peeling?

Das TCA (Trichloressigsäure) Peeling ist eine chemische Peeling-Methode (engl. to peel – abschälen), die als kosmetisches, bzw. dermatologisches Verfahren zur Behandlung von kleinen Unreinheiten und Falten der Haut eingesetzt wird. Die Behandlung wird kombiniert mit verschiedenen Fruchtsäuren.

Wie wirkt TCA Peeling?

Abgestorbene Hautschuppen der obersten Hautschicht (Epidermis) werden durch die aggressiven Eigenschaften der Trichloressigsäure abgelöst. Das Verfahren gehört zu den “mitteltiefen Peels”; es erreicht auch die Dermis (Lederhaut). Das TCA ist ein Keratolytikum und sollte von einem Arzt durchgeführt werden, um Verätzungen der Haut zu vermeiden.

Kann das TCA Peeling mit einer chirurgischen Gesichtsstraffung kombiniert werden?

Ja, das TCA Peeling eignet sich ideal in Kombination mit einer chirurgischen Gesichtsstraffung und führt zu einem verbesserten Erscheinungsbild der Haut.

Für was kann das TCA Peeling verwendet werden?

Durch das TCA Peeling lassen sich oberflächliche Akne-Narben, feine Falten, Pigmentflecken wie Melasma oder Altersflecken behandeln. Spezielle Behandlungen eignen sich für Dekolleté, Hände, Unterarme und Schwangerschaftsstreifen.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Wir verwenden das mitteltiefe Peeling mit einer 15% TCA Lösung und ist sehr sicher. Während des Auftragens spüren Sie ein leichtes Wärmegefühl.

Wie lange dauert das TCA-Peeling und was gilt es nach der Therapie zu beachten?

Die betroffene Haut muss nicht vorbereitet werden. Die Behandlung dauert ca. 30 Minuten. Nach der Behandlung bleibt eine erhöhte UV-Empfindlichkeit über mehrere Wochen bestehen. Um die Abheilung nicht zu erschweren, ist ein starker Sonnenschutz LSF 50 bis 3 Wochen nach der Behandlung sehr wichtig. Nach dem Peeling dürfen innerhalb der ersten drei Stunden weder Wasser noch Kosmetika auf die behandelten Areale aufgetragen werden.

Nach dieser Frist dürfen Sie Feuchtigkeitscremen oder Sonnenschutzmittel auftragen. Ebenso erhalten Sie eine Bleichcreme um Pigmentprobleme zu vermeiden. Nach 1 Woche können Sie Ihre gewohnten Kosmetika verwenden. Eine Retin-A-Behandlung kann 10 Tage nach dem Peeling wieder aufgenommen werden – allerdings anfangs nur jede 2. oder 3. Nacht, da die Haut sehr empfindlich ist.

Zur Erhaltung des Peeling-Ergebnisses wird eine Nachbehandlung mit speziellen pflegenden Externa empfohlen (z. B. fetthaltige Salbe).

Wie oft wird die Behandlung durchgeführt?

4 Peelings im Abstand von einer Woche + 6 Wochen Creme = 1 Regenerationszyklus, der bis zu 3-mal wiederholt werden kann.

Was sind die Nebenwirkungen?

Mögliche Komplikationen sind Schwellungen, Rötung, Juckreiz, Pigmentverschiebungen insbesondere bei dunklerem Hauttyp, oder Herpes-simplex- sowie bakterielle Infektionen.

Sollten Sie in der Vergangenheit Herpes-simplex gehabt haben empfehlen wir eine anti-virale Abschirmung (dreimal täglich 400 mg Aciclovir beginnend 24 Stunden vor dem Peeling über sechs Tage bis zur kompletten Reepithelialisierung) mit Valaciclovir (Valtrex®).

Wie lange bin ich arbeitsunfähig?

Die ersten 2 Tage nach dem Peeling fühlt sich die behandelte Haut gespannt an. Am 3. und 4. Tag wird sich die Haut deutlich mehr schuppen. Ideal wäre z.B. ein Peeling donnerstags nachmittags.

Am Freitag kann noch ohne Einschränkungen der Arbeit nachgegangen werden, am Wochenende findet dann der Schälprozess statt und am Wochenanfang kann in der Regel die Arbeitstätigkeit wieder aufgenommen werden.

Wann kann ich wieder Sport machen und duschen?

24h nach der Behandlung dürfen Sie erstmals duschen. Waschen Sie den gepeelten Bereich sanft mit kühlem Wasser ab. Danach sollte die Haut vor jedem Auftragen der Pflegesalbe sehr sanft kühl gewaschen werden. Diese tägliche Routine wird solange erfolgen, bis das Peeling abgeschlossen ist.

Meiden Sie ausgeprägte Mimik, Beugung, Anspannung, sportliche Aktivitäten und Rauchen, bis die Haut völlig abgeheilt ist.

Was sind die Kosten?

Die Beratung ist kostenlos.

Die Kosten für eine Behandlung werden im Voraus vereinbart je nach Region und Schweregrad. In der Regel werden Pakete à 4 Behandlungen vereinbart, manchmal ist auch eine Jahrespauschale sinnvoll und kann mit zusätzlichen Gesichtsbehandlungen wie z.B. Botox, PRP (Platelet Rich Plasma/Eigenblut) oder Fillers kombiniert werden.

PD Dr med Mathias Tremp Surgery

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie mich für einen Beratungstermin.

Gesässvergrösserung? Fragen an PD Dr. Mathias Tremp

Von PD Dr. med. Mathias Tremp | 24 Mai 2020

In den letzten Jahren hat die Gesässvergrösserung mit Eigenfett zunehmend an Popularität gewonnen. Dabei wird Fett zum Beispiel vom Bauch…

Oberlidstraffung oder Augenbrauenlifting? Fragen an PD Dr. Mathias Tremp

Von PD Dr. med. Mathias Tremp | 17 Mai 2020

Überschüssige Haut der Oberlider lassen die Patienten schnell müde und alt aussehen. Häufig bestehen jedoch gerade bei älteren Patienten gleichzeitig…